Neue MHFA Ersthelferkurse 2024 | Online und Präsenz | Jetzt anmelden

Rote Beete –  eine Herzensangelegenheit!

Auch wenn du bisher diesen „Herzen der Erde“ nicht so besonders viel abgewinnen konntest, solltest du jetzt unbedingt weiter lesen und auch mal meine Rezepte mit ihr, der Roten Beete ausprobieren. Ich behaupte: Ihr habt euch einfach noch nicht kennengelernt,: Rote Beete ist eine Herzenssache!

Darüber freut sich das Herz! Rote Betee enthält viel Folsäure und Eisen, die beide für die Bildung roter Blutkörperchen benötigt werden. Insbesondere während der Schwangerschaft ist der Bedarf an Folsäure erhöht. Rote Beete decken 50 Prozent des Tagesbedarfs an Folsäure. Wer seine Eisenspeicher füllen möchte, sollte zusätzlich Hülsenfrüchte, Feldsalat, Grünkohl, Quinoa , Leinsamen und Weizenkeime zu sich nehmen und natürlich tierische Lebensmittel, vorrangig Eidotter, rotes Fleisch, Leber. Übrigens auch die Blätter der Beete liefern uns viel Eisen, sogar 8 mal mehr als ihre Knolle! In Salaten schmecken die frischen Rübenblätter mit den roten Adern ganz besonders schmackhaft.

Um das pflanzliche Eisen nutzen zu können, benötigt unser Körper Vitamin C. Deshalb die Rote Beete immer auch Vitamin-C-haltigen Lebensmitteln ergänzen, besonders wenn die Rote Beete davor erhitzt wurde, also  Zitronensaft, Äpfel, Orangen… Wie alle Beeten liefert auch die rote Beete außerdem Eiweiß und reichlich Ballaststoffe sowie Kalium. Die dunkelviolette Knolle, unsere „Herzen der Erde“, nähren das Herz und senken einen zu hohen Blutdruck.

Rote Beete ist wie Spinat und Kopfsalat reich an Nitrat. Unser Körper wandelt es in Nitrit um und das entspannt die Blutgefäße.  Rote Beete senkt nachweislich einen zu hohen Blutdruck . Nitrit steigert auch die Leistungsfähigkeit von Muskelzellen, was dem Herzmuskel wieder zugute kommt.
Kalium ist  wichtig für die Reizleitung des Herzens und gut für die Nerven, Magnesium für die Muskeln und Kalzium bekanntlich gut für Zähne und Knochen. Rote Beete stärkt deine Leistungsfähigkeit im Alltag und beim Sport, sie gilt deshalb als Superfood im Ausdauer- und Spitzensport, stärkt die schnelle Regeneration und Laktatabbau.

Zuletzt möchte ich nochmals auf die eingangs erwähnten Flavanoide kommen. Diese sogenannten sekundären Pflanzenstoffe kommen besonders in dunklen Beeren, Rotwein, Kakao -also Schokolade-  vor. Etliche Flavonoide werden therapeutisch genutzt. Sie werden als Venenmittel eingesetzt aufgrund ihrer gefäßschützenden, ödemprotektiven Wirkung, als Herz-Kreislaufmittel wegen ihrer positiv inotropen, antihypertensiven Wirkung, als Diuretika, als Spasmolytika bei Magen-Darm-Beschwerden sowie als Lebertherapeutika.
Außerdem haben sie eine: – antiallergische und antiphlogistische Wirkung – antivirale und antimikrobielle Wirkung – antioxidative Wirkung – antiproliferative und antikanzerogene Wirkung.

Also ran an die Knolle – dem Herzen zu Liebe ♥

Zutaten für 2 Personen:

  • 300 g Rote Beete
  • 1/2 Fenchelknolle
  • 125 ml Holundersaft
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 Blutorange (oder normale Orange) (ungespritzt)
  • Salz
  • 1 Prise gemahlener Anis, 1 Prise gemahlene Nelke
  • 1,5 EL Sahne
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Samen/ Körner zum Bestreuen z.B Hanf, Pinien- oder Sonnenblumenkerne
  • 25 g Cashew
  • 1 Zitrone
  • Blättchen vom Koriander oder rotes Basilikum nach Wunsch

Zubereitung

Rote Beete gut waschen und im Ganzen auf einem Backpapier etwa 45 Minuten im Ofen garen, bis sie durch sind. Danach abkühlen und schälen und in grobe Stücke schneiden. Fenchel putzen und in kleine Stücke schneiden, Grün beiseitelegen. Die Fenchel in wenig Salzwasser weich dünsten. Fenchel pürieren, mit Salz und Anis abschmecken und zur Seite stellen. Nun auch die Rote Beete pürieren, Holundersaft, Nelke und Brühe zugeben, kurz köcheln. Mit geriebener Orangenschale und Saft, Salz, Pfeffer und event. noch etwas Nelke abschmecken. 

Suppe in Schälchen oder Teller verteilen. Etwas Fenchelpüree darauf geben und mit der Cashewsahne verzieren. Mit Fenchelgrün, rotem Basilikum/ Koriander, den Samen und, wenn du hast, ein paar Sprossen, Kürbiskernen oder Croûtons servieren.

Zubereitung Cashewsahne
25g Cashew mit 50ml Wasser und 1 Spritzer Zitronensaft im Mixer fein pürieren. Ich gebe gerne noch etwas geriebene Zitronenschale dazu. Wenn Du dies am Vortag schon machst und in den Kühlschrank stellst, wird sie bis zum nächsten Tag so fest wie geschlagene Sahne ♥.

Diese Sahne eignet sich auch wundervoll für Gebäck und Kuchen.
Eine weitere Anwendung dafür findest du in meinem Orangen – Karottenkuchen mit Cashewsahne
Voilá, das ist ja wie Ostern !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mentale Gesundheit geht uns alle an

Gerade in den aktuellen heraus­forder­n-den Zeiten braucht es Menschen, die hinsehen, wissen was zu tun ist und handeln. Menschen, die über Kommuni­ka­tions­kompetenzen und Wissen verfügen, um Menschen in schwierigen Lebenslagen kompetent zu begleiten.

WERDE JETZT MHFA ERSTHELFER!

Wir bieten Ausbildungskurse zum/zur MHFA Ersthelfer:in für Einzelteilnehmende sowie für Firmen und Organisationen online und in Präsenz.